F1-Alternativmotor für 2017 wohl vom Tisch

Aufmacherbild
 

Wie es scheint, ist die Idee eines kostengünstigen Formel-1-Alternativantriebs zumindest für das Jahr 2017 vom Tisch.

Zwar reichten mit Ilmor, AER und Mecachrome drei Hersteller eine Bewerbung zum Bau des 2,2-Liter-Biturbo für finanzschwächere Teams ein, beim Treffen der Strategiegruppe fand sich aber keine Mehrheit für die Idee. Dies ist keine endgültige Entscheidung, der Trend zu einem "Nein" ist aber überdeutlich.

Vor allem Red Bull forciert das Konzept, während es die Werksteams ablehnen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare