Mateschitz spricht Fahrer-Machtwort

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz erteilt möglichen Abgängen seiner Piloten Daniel Ricciardo und Max Verstappen nach dieser Saison eine Absage.

Im Rahmen des Grand Prix von Spanien meint der Mäzen gegenüber den "Salzburger Nachrichten" auf die Frage, ob beide Piloten auch 2018 fest bei Red Bull verankert seien: "Natürlich. Wo sollen sie hingehen? Es werden weder bei Mercedes noch bei Ferrari Plätze frei."

Von der neuen Formel 1 zeigt sich Mateschitz angetan: "Man merkt, dass die neuen Eigentümer sehr bemüht sind, Neuerungen zu bringen und dabei vor allem für das Publikum etwas tun wollen. Man muss ihnen Zeit geben, aber sie machen das Richtige."

Guter Karten-Vorverkauf für GP von Österreich

Auch die Vorbereitungen für den Grand Prix von Österreich (7.-9. Juli) laufen zufriedenstellend: "Da haben wir jetzt so viele Karten verkauft wie 2016 unmittelbar vor dem Rennen. Und für die MotoGP ist die Nachfrage gleich hoch wie zuletzt."

Die Wünsche des Red-Bull-Teams für die Zukunft sind weiterhin klar: "Dass wir einen unabhängigen Motorhersteller wollen, um nicht mehr von Werken abhängig zu sein. Aber das ist ja bei dem bis 2020 festgeschriebenen Reglement ein Langzeitwunsch."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare