Umbauten: Baku-GP soll sicherer werden

Aufmacherbild
 

Die FIA reagiert nach den ersten beiden Trainings zum GP von Europa in Baku auf die Bedenken einiger Fahrer und kündigt Umbauarbeiten an. 

Nach dem obligatorischen Treffer der Piloten am Freitagabend wird beschlossen, einige der gelockerten Randsteine in bedenklichen Kurven zu entfernen und durch aufgemalte Versionen zu ersetzen. Auch die gefährliche Boxeneinfahrt wurde noch in der Nacht auf Samstag entschärft.

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo sorgte zuvor gleich im ersten Training für einen heftigen Crash.

Hier wagt Nico Rosberg einen Ausblick auf den Grand Prix von Europa:



Stadtkurs in Baku - auf F1-Piloten wartet eine besondere Herausforderung.

Bild 1 von 13 | © getty

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo kommentiert nach der Inspektion die Ausnahme-Stelle in der Altstadt.

Bild 2 von 13 | © getty

"Irgendwer wird dort crashen, hoffentlich nicht ich. Unglaublich, wie eng es dort ist", so der Australier.

Bild 3 von 13 | © GEPA

Ein weiteres Merkmale ist die lange Start-Ziel-Gerade. Kommentar Ricciardo: "Dort würden wir 20 Gänge mehr brauchen."

Bild 4 von 13 | © GEPA
Bild 5 von 13 | © getty
Bild 6 von 13 | © getty
Bild 7 von 13 | © GEPA
Bild 8 von 13 | © GEPA
Bild 9 von 13 | © GEPA
Bild 10 von 13 | © GEPA
Bild 11 von 13 | © GEPA
Bild 12 von 13 | © GEPA
Bild 13 von 13 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare