Startkollision der Titel-Anwärter in Budapest

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Was für ein Drama beim drittletzten DTM-Lauf am Hungaroring!

Pole-Setter Edoardo Mortara (ITA/Audi) verpatzt den Start und drängt Titel-Konkurrent Marco Wittmann (GER/BMW) ins Gras. Dieser verliert die Kontrolle, die folgende Kollision beschädigt auch den Boliden von Jamie Green (GBR/Audi), dem dritten Meisterschafts-Anwärter. Green muss gleich, Mortara kurz vor Ende aufgeben. Wittmann fährt einen 4. Rang ein.

Der Sieg geht an Mattias Ekström (SWE/Audi), der vom Zwischenfall profitiert.

Der Schwede beendet seine Saison damit erfolgreich. Die letzten beiden Rennen beim Finale in Hockenheim lässt Ekström aus, da er ebenfalls in der Rallyecross-WM engagiert ist und dort die Chance hat, sich am gleichen Wochenende zum Weltmeister zu krönen.

Wittmann geht indes mit 26 Punkten Vorsprung auf Mortara in das letzte Wochenende, Green hat nach seinem Ausfall uneinholbare 51 Zähler Rückstand.

Lucas Auer (Mercedes) kommt nach seinem 16. Rang am Vortag erneut nicht in die Punkteränge und wird nur 17., in der Gesamtwertung hat der Tiroler als Elfter noch Chancen auf eine Top-Ten-Endplatzierung (fünf Punkte Rückstand auf Markenkollege Gary Paffett/GBR).

 

Update 21:00 Uhr:

Einige Stunden nach Ende des Rennens werden sowohl Marco Wittmann, als auch der Drittplatzierte Mercedes-Pilot Daniel Juncadella (ESP) wegen Regelverstößen an den Unterböden ihrer Fahrzeuge disqualifiziert. Damit schrumpft der Vorsprung Wittmanns in der Gesamtwertung auf 14 Punkte, auch Jamie Green hat mit 39 Zählern Rückstand wieder eine theoretische Meisterschafts-Chance.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare