Mercedes plant Formel-E-Einstieg 2018

Aufmacherbild Foto: © getty

Mercedes hat sich ab der Saison 2018/19 ein Startrecht in der Formel E gesichtert.

Nach Audi und BMW kommt damit möglicherweise demnächst der dritte deutsche Hersteller in die Elektro-Rennserie.

Die Silberpfeile haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die ihnen einen Einstieg garantieren würde. Ab 2018 gehen zwölf Teams an den Start, womit zwei zusätzliche Startplätze vorhanden wären.

"Wir haben die Entwicklung der Formel E mit großem Interesse verfolgt", sagt Motorsportchef Toto Wolff.

Autowechsel wird hinfällig

"Derzeit sehen wir uns alle verfügbaren Optionen für die Zukunft des Motorsports an. Umso glücklicher sind wir, dass uns diese Vereinbarung die Möglichkeit sichert, ab der fünften Saison an der Serie teilzunehmen."

Mit dem neuen Batterienhersteller McLaren soll der obligatorische Autowechsel während des Rennens in zwei Jahren wegfallen, was Platz für weitere Teams macht.

Wolff lobt Entwicklung der Formel E

"Der Rennsport war schon immer eine Forschungs- und Entwicklungsplattform für die Industrie, wodurch die Formel E in der Zukunft sehr an Bedeutung gewinnen wird", findet Wolff.

BMW will ebenso möglicherweise ab 2018 mit einem eigenen Werksteam an den Start gehen.

"Die Formel E möchte sich zu der Plattform entwickeln, auf der die Automobilhersteller neue Technologien testen und entwickeln, bevor sie sie in ihren Straßenfahrzeugen einführen. Die Chance, in Zukunft eine Marke wie Mercedes in unserer Meisterschaft zu sehen, ist ein riesiger Schub auf dem Weg zu diesem Ziel", freut sich Formel-E-Boss Alejandro Agag.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare