Fußballspiel im Südsudan endet mit Toten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Tragische Szenen bei einem Fußballspiel im Südsudan: Bei Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen kommen drei Menschen ums Leben.

Das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) teilt dies am Freitag mit, das Spiel fand bereits am Montag statt.

Der Südsudan im Osten Afrikas ist seit 2011 unabhängig und gilt als eines der wenigsten entwickelten Länder der Welt. Rund um das Flüchtlingslager Doro in der Provinz Maban soll es zuletzt häufiger zu Streitgkeiten gekommen sein.

Laut UNHCR leben im Südsudan derzeit über 260.000 Flüchtlinge.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare