Schulz: "Bestechung gehört dazu"

Aufmacherbild

Axel Schulz sorgt am Rande einer Veranstaltung in Berlin für Aufregung.

Der deutsche Ex-Boxer meint im Zusammenhang mit der möglichen Bestechung rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 nach Deutschland: "Das gehört zum Sport dazu. Es ist gang und gäbe, dass man andere Mittel sucht, um sein Ziel zu erreichen. Dementsprechend ist das alles in Ordnung."

Franz Beckenbauer solle man "in Ruhe lassen. Er hat uns einfach eine tolle WM besorgt. Er hat sich nicht selbst Geld in die Tasche gesteckt".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare