Wird Ex-Torjäger Romario Bürgermeister in Rio?

Aufmacherbild Foto: © getty

Der ehemalige brasilianische Torjäger Romario strebt an die Spitze seiner Heimatstadt Rio de Janeiro.

Ende des Jahres will sich das frühere Fußball-Idol bei der Wahl um den Posten des Bürgermeisters bewerben. Bei der Ankündigung seiner Kandidatur am Montag präsentiert sich der 50-Jährige, der 2014 bereits in den Senat gewählt worden war, als saubere Alternative zu korrupten Politikern.

"Man hat mir vorgeworfen, ich habe zu wenig Erfahrung", sagt Romario, der 71 Mal im Aufgebot der Selecao stand.

Romario, der sich 2008 auch als Trainer bei Vasco de Gama versucht hatte, meint weiter: "Die gegenwärtige politische Lage zeigt: Die mit der meisten Erfahrung kommen ins Gefängnis. Diese Art der Erfahrung will ich nicht." Damit spielt Romario auf einen Korruptions-Skandal an, der Brasilien derzeit erschüttert.

Romario steht momentan allerdings selbst wegen Unternehmens-Spenden für seinen Senats-Wahlkampf 2014 in der Kritik. "Es wird viel Negatives über mich geredet werden", weiß der Weltmeister von 1994, der von 1987 bis 2005 in Brasiliens Nationalmannschaft spielte und 51 Tore erzielte. "Aber ich kann versichern, dass ich niemandem etwas schulde."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare