ÖFB-U21 kann Playoff-Platz fixieren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs U21-Fußball-Nationalteam kann am Dienstag (16 Uhr) gegen Russland einen weiteren Schritt Richtung EM machen.

Mit einem Sieg in Moskau wäre der Elf von Teamchef Werner Gregoritsch zumindest der zweite Gruppenplatz und damit die Teilnahme am Playoff nicht mehr zu nehmen. Zudem gilt es, den Anschluss an Tabellenführer Deutschland zu wahren.

Gregoritsch warnt vor dem kommenden Gegner: "Russland wurde unter Wert geschlagen. Sie spielen schnörkellosen Tempofußball und sind sehr robust und zweikampfstark."

Torfestival im Hinspiel

Im Hinspiel in St. Pölten hatte die ÖFB-Auswahl bei einem 4:3-Torfestival knapp die Oberhand behalten. "Das war ein Schlüsselspiel", befand Gregoritsch, der die Erfolgs-Ingredienzien gegen die Osteuropäer kennen will: "Wir wollen mit Leidenschaft, Herz und Intelligenz auftreten, dann können wir drei Punkte holen."

Beim ÖFB zeigte man sich am Montag vor dem abendlichen Abschlusstraining zuversichtlich, dass die zuletzt angeschlagenen Stützen Philipp Lienhart und Philipp Mwene in der Arena Chimki bei Moskau wieder verteidigen werden können.

Mit einem Sieg läge Österreich zwei Runden vor Schluss zumindest sechs Punkte vor den drittplatzierten Finnen - aufgrund des positiven direkten Duells wäre der Gregoritsch-Elf der zweite Gruppenplatz nicht mehr zu nehmen. Die neun Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Endrunde, die vier besten Zweiten spielen im Playoff um die zwei verbleibenden Startplätze. 


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare