Nächstes 0:0 für ÖFB-U17 in der EM-Quali

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Zweites torloses Remis für Österreichs U17-Nationalteam im zweiten Spiel der EM-Quali-Eliterunde in Frankreich.

Das Aufeinandertreffen mit Griechenland am Donnerstag endet wie bereits das Auftakt-Match gegen Island mit 0:0. Im Parallelspiel feiert Gastgeber Frankreich über Island seinen bereits zweiten 1:0-Erfolg, womit die Equipe tricolore die Gruppe mit sechs Punkten vor Österreich (2) anführt.

Die Elf von Andi Heraf trifft zum Abschluss am Sonntag auf das bereits qualifizierte Frankreich.

"Hatten die besseren Chancen"

„Das Spiel hatte ähnlichen Charakter wie die Begegnung mit Island. Wir hatten die besseren Chancen und hätten das Spiel für uns entscheiden können. Defensiv haben wir wenig zugelassen, in der Offensive konnten wir unsere Chancen nicht verwerten. Wir werden versuchen, das Spiel am Sonntag gegen Frankreich zu gewinnen, auch wenn es nicht leicht wird“, so Teamchef Andreas Heraf, der beim Turnier auf einige verletzte Stammkräfte verzichten muss.

Für den fixen Aufstieg in die Endrunde braucht die ÖFB-Auswahl drei Punkte am letzten Spieltag. Im Falle eines Remis gegen Frankreich ist man auch auf ein Unentschieden im Parallelspiel zwischen Island und Griechenland sowie die Endstände in den anderen Gruppen angewiesen.

Neben den acht Gruppensiegern qualifizieren sich auch die sieben besten Zweitplatzierten für die Endrunde in Aserbaidschan (5. bis 21. Mai).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare