ÖFB bei U17-EM gegen Deutschland

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Österreichs U17-Team kennt die Vorrunden-Gegner für die EM 2016 in Aserbaidschan (5. bis 21. Mai).

Das Team von Trainer Andreas Heraf bekommt es in Gruppe B mit Deutschland, der Ukraine sowie Bosnien und Herzegowina zu tun. Die zwei besten Teams der vier Vierergruppen steigen auf und stehen im Viertelfinale.

Gruppe A: Aserbaidschan, Portugal, Belgien, Schottland. Gruppe C: Frankreich, Dänemark, England, Schweden. Gruppe D: Italien, Serbien, Niederlande, Spanien.

"Wir nehmen das Los so an wie es ist. Meine Erfahrung aus vier Endrunden hat mich gelehrt, dass es oft anders kommt, als man nach der Auslosung denkt. Wir werden uns wie immer gut auf jeden Gegner vorbereiten", analysiert Teamchef Andreas Heraf die Auslosung.

"Wünsche mir Deutschland bei jeder Endrunde"

Freude kommt hingegen bei ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner auf: "Ich bin mit der Auslosung sehr zufrieden. Ich wünsche mir bei jeder Endrunde gegen Deutschland zu spielen. Das ist etwas ganz Besonderes. Die Ukraine und Bosnien-Herzegowina sind gute Teams und Gegner auf Augenhöhe. Gruppenfavorit ist Deutschland, man hat aber beim 2:1-Sieg unseres U17-Nationalteams in der Eliterunde gegen Frankreich gesehen, was gegen große Nationen möglich ist."

Zum Auftakt trifft Österreich am 5. Mai auf Bosnien-Herzegowina, das zum ersten Mal an einer U17-EM-Endrunde teilnimmt. Am 8. Mai folgt das Spiel gegen die Ukraine, bevor es am 11. Mai zum Abschluss der Gruppenphase zum Aufeinandertreffen mit Deutschland kommt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare