Ruttensteiner-Wunsch an ÖFB-Chefs: "Viel Geld"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Vertragsverlängerung von ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner lässt nach wie vor auf sich warten:

"Mein Fokus liegt auf der EM, und die hat mit meiner Unterschrift für darüber hinaus nichts zu tun. Wir haben gute Gespräche geführt. Ich möchte es dabei belassen zu sagen: Unterschrieben ist noch nichts."

Die Wahrscheinlichkeit eines Verbleibs erscheint hoch. Von den neuen starken Männern im ÖFB, Bernhard Neuhold und Thomas Hollerer, wünscht sich Ruttensteiner vor allem eines: "Viel Geld."

Denn grundsätzlich gebe es trotz der Fortschritte in den vergangenen Jahren im Fußball-Bund weiterhin Verbesserungs-Potenzial.

"Untätigkeit ist das größte Krebsgeschwür im Fußballl"

"Man darf nie aufhören zu arbeiten. Untätigkeit ist das größte Krebsgeschwür im Fußball", warnt Ruttensteiner und nennt von der Trainer-Ausbildung bis zu den Talenteförderungseinrichtungen Bereiche, in die investiert werden sollte.

"Das kostet natürlich Geld, das braucht Ressourcen. Noch bessere Leute zu den Spielern bringen, noch mehr Trainer für die Ausbildung der Spieler, noch bessere sportwissenschaftliche Betreuung, Verbesserung der Infrastruktur. Egal wo man hinschaut, wir wollen am neuesten Stand sein und das immer weiter entwickeln", verspricht Ruttensteiner.

Austria AG-Vorstand Markus Kraetschmer, der als Bundesliga-Vizepräsident Teil des ÖFB-Präsidiums ist, sprach bezüglich Ruttensteiners Vertragsverlängerung unlängst im LAOLA1-Interview von einer "hierarchischen Thematik, die noch aufs Papier zu bringen ist."

Derzeit ist der 53-Jährige mit seinen Direktoriums-Kollegen Neuhold und Hollerer gleichgestellt. Ersterer wird in Zukunft die noch auszugliedernde Wirtschaftsbetriebe GmbH leiten und somit für den Profi-Fußball zuständig sein. Hollerer wiederum wird in der neuen Struktur Generalsekretär des ÖFB in seiner bisherigen Vereinsform.

Forderung nach Autonomie

Ob Ruttensteiner als Sportdirektor im Falle eines Verbleibs unter oder neben dem Duo, von dem er sich Budget für seine Projekte erhofft, angesiedelt wird, bleibt abzuwarten.

Fest steht: Sein Aufgabengebiet hat starke Berühungspunkte mit beiden Chefs, zudem pocht er auf Eigenständigkeit:

"Ich möchte dem nicht vorgreifen, aber angesiedelt ist der Fußball in beiden Bereichen. Etwa mit der Trainerausbildung im ÖFB, mit dem Profibetrieb in den Wirtschaftsbetrieben. Dadurch ist es Aufgabe des Sportdirektors, mit beiden intensivst zusammenzuarbeiten, aber auf der anderen Seite im Sportbereich autonom zu sein."

Peter Altmann

 


Florian Klein veräppelt "Piefke" Martin Harnik. Der weiß zu kontern:



Für das ÖFB-Team läuft der Countdown bis zur EURO.

Bild 1 von 53 | © GEPA

Das Nationalteam bereitet sich im schweizerischen Laax auf die EM-Endrunde vor.

Bild 2 von 53 | © GEPA

Die besten Bilder aus dem ÖFB-Camp:

Bild 3 von 53 | © GEPA
Bild 4 von 53 | © GEPA
Bild 5 von 53 | © GEPA
Bild 6 von 53 | © GEPA
Bild 7 von 53 | © GEPA
Bild 8 von 53 | © GEPA
Bild 9 von 53 | © GEPA
Bild 10 von 53 | © GEPA
Bild 11 von 53 | © GEPA
Bild 12 von 53 | © GEPA
Bild 13 von 53 | © GEPA
Bild 14 von 53 | © GEPA
Bild 15 von 53 | © GEPA
Bild 16 von 53 | © GEPA
Bild 17 von 53 | © GEPA
Bild 18 von 53 | © GEPA
Bild 19 von 53 | © GEPA
Bild 20 von 53 | © GEPA
Bild 21 von 53 | © GEPA
Bild 22 von 53 | © GEPA
Bild 23 von 53
Bild 24 von 53 | © GEPA
Bild 25 von 53 | © GEPA
Bild 26 von 53 | © GEPA
Bild 27 von 53 | © GEPA
Bild 28 von 53 | © GEPA
Bild 29 von 53 | © GEPA
Bild 30 von 53 | © GEPA
Bild 31 von 53 | © GEPA
Bild 32 von 53 | © GEPA
Bild 33 von 53 | © GEPA
Bild 34 von 53 | © GEPA
Bild 35 von 53 | © GEPA
Bild 36 von 53 | © GEPA
Bild 37 von 53 | © GEPA
Bild 38 von 53 | © GEPA
Bild 39 von 53 | © GEPA
Bild 40 von 53 | © GEPA
Bild 41 von 53 | © GEPA
Bild 42 von 53 | © GEPA
Bild 43 von 53 | © GEPA
Bild 44 von 53 | © GEPA
Bild 45 von 53 | © GEPA
Bild 46 von 53 | © GEPA
Bild 47 von 53 | © GEPA
Bild 48 von 53 | © GEPA
Bild 49 von 53 | © GEPA
Bild 50 von 53 | © GEPA
Bild 51 von 53 | © GEPA
Bild 52 von 53 | © GEPA
Bild 53 von 53 | © GEPA
LAOLA Meins

ÖFB-Team

Verpasse nie wieder eine News ZU ÖFB-Team!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare