ÖFB-Duo will in Serbien auf Torjubel verzichten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Marko Arnautovic und Aleksandar Dragovic ist das Spiel von Österreich in Serbien (So., 20:45h) eine Partie voller Emotionen.

Beide Spieler haben Wurzeln in Serbien, wollen aber für das ÖFB-Team wichtige Punkte in der WM-Qualifikation holen.

"Ich würde mich riesig freuen, wenn ich treffe, aber ich würde nicht jubeln", kündigt Arnautovic an. So würde auch Dragovic handeln: "Ich würde aus Respekt auf einen Torjubel verzichten."

Arnautovic rechnet zudem mit keinem freundlichen Empfang in Belgrad.

Arnautovic rechnet mit Pfeifkonzert

Er geht von einen Pfeifkonzert aus: "Trotzdem werde ich nicht respektlos gegenüber den Fans sein."

Der Offensivspieler müsse so wie Dragovic die zu erwartenden Unmutsäußerungen ausblenden können, forderte Teamchef Marcel Koller: "Es wird wichtig sein, dass sie sich auf sich selbst konzentrieren. Alles andere darf sie nicht beeinflussen."

"Kein leichter Abend"

Arnautovic gab am Samstag vor der Abreise nach Belgrad zu: "Das wird für mich kein leichter Abend. Natürlich sind Emotionen dabei, doch ich werde mein Bestes geben", versprach der Stoke-Legionär.

Seine Familienmitglieder blicken dem Duell schon gespannt entgegen, berichtete Arnautovic. "Zum großen Teil werden sie für Serbien sein", vermutete der Wiener.

 

VIDEO: Das sagt Arnautovic vor dem Spiel in Serbien

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare