ÖFB verarbeitet Terror-Angst

Aufmacherbild
 

Bei den Anschlägen in Paris und den Drohungen in Hannover wurde der Fußball zum Terror-Ziel. Die Spieler des ÖFB-Teams gehen unterschiedlich damit um.

"Ganz ausschalten kann man das nicht", meinte Leipzig-Legionär Marcel Sabitzer. Auch Keeper Ramazan Özcan reiste mit mulmigem Gefühl zurück nach Ingolstadt.

Für Julian Baumgartlinger ist aber Zusammenhalt eine große Stärke des Sports. Auch Kapitän Christian Fuchs sagt: "Es wäre das falsche Zeichen, wenn man sich jetzt einschüchtern lässt."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare