ÖFB-Team unterliegt der Schweiz

Aufmacherbild
 

Das ÖFB-Team verliert das Testspiel gegen die Schweiz mit 1:2 und kassiert zum Abschluss des Länderspieljahres 2015 die einzige Niederlage.

Haris Seferovic sorgt mit einem Doppelpack, dem zwei grobe Fehler im Defensivverhalten vorangehen, für den Sieg der Eigenossen in Wien (9., 38.). David Alaba gelingt der zwischenzeitliche Ausgleich (13.).

Ein Tor von Rubin Okotie wird zu Unrecht wegen Abseits aberkannt (36.).

Karim Onisiwo und Florian Kainz feiern ihr Debüt im ÖFB-Team.

Österreich - Schweiz 1:2 (1:2)

Ernst-Happel-Stadion, 27.600, SR Gräfe (GER)

Tore: 0:1 ( 9.) Seferovic, 1:1 (13.) Alaba, 1:2 (38.) Seferovic

Gelbe Karten: Dragovic bzw. keine

Österreich: Özcan - Klein, Prödl (3. Hinteregger), Dragovic, Fuchs - Alaba, Baumgartlinger (82. Kainz) - Jantscher (58. Onisiwo), Sabitzer (46. Ilsanker), Arnautovic - Okotie (66. Hinterseer)

Schweiz: Sommer - Lichtsteiner (18. Lang), Djourou, Klose, Moubandje - Shaqiri (88. Widmer), Behrami, Inler (60. Zuffi), Mehmedi (60. Stocker) - Seferovic (77. Derdiyok), Drmic (71. Lustenberger)

 

Stimmen zum Spiel

Marcel Koller (ÖFB-Teamchef):
"Beim ersten Gegentor war ein bisschen Uneinigkeit da. Beim zweiten hat die Aufteilung nicht gepasst. Die Schweizer haben das gut gemacht, die haben auf solche Situationen gelauert. Das sind Kleinigkeiten, die auf diesem Level ausgenützt werden, und da hat es sicher zu viele Fehler gegeben. Wenn man verliert, ist man natürlich nicht zufrieden. Aber lieber hier und jetzt als im nächsten Jahr. Natürlich ist in jedem Bewerbsspiel für jeden selbst die Fokussierung höher. Aber ich denke nicht, dass wir ein schlechtes Spiel gemacht haben, auch unsere Chancen gehabt haben. Das Spiel gibt einem sicher Erkenntnisse für das nächste Jahr, und die sind von Vorteil." Zum Spiel gegen sein Heimatland: "Es war schon ein bisschen komisch, aber mehr bei der Nationalhymne."

David Alaba (ÖFB-Mittelfeldspieler):
"Es ist nicht gut, wenn man gleich 0:1 in Rückstand gerät. Aber wir haben auch in der ersten Hälfte ganz gut gespielt, die Schweizer sind eher tief gestanden, haben auf unsere Fehler gewartet. Wir haben sicher zwei blöde Tore bekommen. In der zweiten Hälfte haben wir weiter unser Spiel durchgezogen und auch Chancen gehabt. Auf dem Niveau müssen wir die natürlich reinmachen." Zum ersten Gegentor: "Ich hatte das vollste Vertrauen, dass da jemand steht. Aber das darf so sicher nicht passieren, ich nehme das auf meine Kappe."

Stefan Ilsanker (ÖFB-Mittelfeldspieler):
"Im letzten Drittel haben wir die eine oder andere Unkonzentriertheit gehabt, der letzte Pass ist nicht gekommen." Zu seiner vergebenen Chance: "Die muss ich unbedingt machen, dann verlieren wir die Partie vielleicht nicht. Das ärgert mich maßlos."

Ramazan Özcan (ÖFB-Torhüter):
"Ich glaube, dass wir in der ersten Hälfte ein bisschen offen waren. In der zweiten Hälfte haben wir auch immer wieder Akzente nach vorne gesetzt. Schade, dass das Jahr so zu Ende gegangen ist."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare