ÖFB-Team startet nur mit 16 von 23 Spielern

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das ÖFB-Nationalteam hat am Montag beim Wiener Ernst-Happel-Stadion die Vorbereitung auf die WM-Quali-Partie gegen Moldawien (Fr., 24.3.) und den Test gegen Finnland (Di., 28.3.) aufgenommen.

Obwohl alle Spieler fit sind, standen allerdings nur 16 Spieler des 23-Mann-Kaders auf dem Rasen. David Alaba, Julian Baumgartlinger, Zlatko Junuzovic, Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf sowie Salzburgs Valentino Lazaro und Debütant Stefan Lainer absolvierten nur ein regeneratives Programm im Hotel.

Mit Ausnahme von Baumgartlinger und Junuzovic hatten alle am Sonntag noch Spiele bestritten.

Torhüter-Frage weiterhin ungeklärt

Das ÖFB-Team steht als Tabellenvierter der Gruppe D gegen die Moldauer unter Siegzwang, will man noch ein gewichtiges Wörtchen um die WM-Teilnahme 2018 in Russland mitreden.

Offen ist vor dem ersten Länderspiel des Jahres vor allem die Torhüterfrage. Stammkeeper Robert Almer fehlt verletzt, Ersatzmann Ramazan Özcan hat vor einer Woche seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekanntgegeben.

Koller hat sich bisher nicht auf einen Torhüter festgelegt. Die besten Karten für das Moldau-Spiel scheint Frankfurt-Reservist Heinz Lindner zu haben. Altachs Andreas Lukse hatte zuletzt vier Spiele wegen Problemen mit dem Hüftbeuger verpasst.

Dazu kommt der erstmals nominierte Daniel Bachmann (Stoke City). Das Trio absolvierte vor rund 300 Zaungästen im Wiener Prater seine erste Einheit mit ÖFB-Tormanntrainer Klaus Lindenberger.


Fußball Total - die Highlight-Show:

Textquelle: © LAOLA1.at

Stefan Lainer erfuhr als Zuschauer von ÖFB-Einberufung

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare