Janko: "Es sind aktuell schreckliche Zeiten"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Auch beim ÖFB-Team haben die Terror-Anschläge von Brüssel tiefe Betroffenheit ausgelöst.

"Wir sind natürlich bestürzt über diese Bilder. Unter den Spielern herrscht große Anteilnahme an diesen Vorfällen. Es sind aktuell schreckliche Zeiten, die wir alle gemeinsam überstehen müssen", erklärt Marc Janko.

Teamchef Marcel Koller ist die Botschaft wichtig, dass man nicht klein bei geben darf: "Man muss rausgehen und trotzdem versuchen, sein Leben zu leben."

Koller: "Nicht einschüchtern lassen!"

Denn wenn man sich verunsichern ließe, würden die Terroristen ihr Ziel erreichen:

"Deshalb ist es wichtig, dass man sich nicht einschüchtern lässt. Es ist nicht kontrollierbar, wie, wo und wann so etwas passiert. Die wollen ja auch, dass man ängstlich ist und nicht rausgeht."

Spätestens seit den schrecklichen Ereignissen in Paris im letzten Herbst ist auch der Fußball akut mit dieser Thematik konfrontiert.

Laut Janko müsse man als Spieler versuchen, die Gefahr so gut es geht auszublenden: "Das ist nicht einfach und man hofft natürlich, dass die Sicherheitskräfte ihre Arbeit machen, so wie das bisher der Fall war. Ich kann nur jedem versichern, dass wir uns als Spieler sehr sicher fühlen. Wir sind gut aufgehoben."

LAOLA Meins

ÖFB-Team

Verpasse nie wieder eine News ZU ÖFB-Team!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen