Kavlaks Verletzungs-Drama setzt sich fort

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Verletzungs-Drama um Veli Kavlak erreicht eine neue Dimension.

Nach erneuten Schmerzen im Schulter-Bereich muss sich der 27-Jährige womöglich seiner fünften Operation in den letzten zwei Jahren unterziehen. Der Besiktas-Profi würde damit weitere Monate pausieren müssen. Dafür fehlt aber noch die Zustimmung der medizinischen Abteilung seines Vereins.

Indes will Besiktas laut türkischen Medien seinen Vertrag für ein halbes Jahr einfrieren. Kavlaks Umfeld dementiert diese Meldung jedoch.

Kein Gehalt für ein halbes Jahr?

Sollte der Klub diese Pläne wahrmachen, so würde der Mittelfeldspieler in den kommenden Monaten kein Gehalt beziehen. Dafür bräuchte es jedoch auch seine Zustimmung.

Mit Gökhan Inler steht ein Ersatzmann für den Sechser bereit. Der Schweizer wechselt von Leicester City nach Istanbul.

So steht es aktuell um Kavlaks Fitness-Zustand

Kavlak unterzog sich erst im Juli einem Eingriff an der Halswirbelsäule. Danach stieg er wieder normal ins Training ein, ehe vor eineinhalb Wochen die Schulter erneut schmerzte.

Schnitzel oder Kebab? Veli Kavlak im Wordrap bei LAOLA1: Bild 1 von 19

LAOLA1: Wer ist der bessere Dribbler: Ricardo Quaresma oder Marko Arnautovic?

Bild 2 von 19
Kavlak: (lacht) Eine super Frage, aber da muss ich passen. Beide sind Riesen-Fußballer. Bild 3 von 19

LAOLA1: Der größte Spaßvogel, mit dem du je zusammengespielt hast?

Bild 4 von 19

Kavlak: Das war Helge, Helge Payer!

Bild 5 von 19
LAOLA1: Dein härtester Gegenpsieler? Bild 6 von 19

Kavlak: James McCarthy. Beim Auswärtsspiel gegen Irland hat es mir imponiert, wie kompromisslos er in die Zweikämpfe gegangen ist. Ein hervorragender Fußballer. Mittlerweile ist er bei Everton unter Vertrag.

Bild 7 von 19
LAOLA1: Dein größter Mentor? Bild 8 von 19
Kavlak: Josef Hickersberger und auch Georg Zellhofer. Sie haben mich bei Rapid an den Profi-Fußball herangeführt. Bild 9 von 19

LAOLA1: Schnitzel oder Kebab?

Bild 10 von 19
Kavlak: Schnitzel. Bild 11 von 19

LAOLA1: Ausgelassene Partys oder gemütliches Zusammensein mit Freunden?

Bild 12 von 19

Kavlak: Ich sitze lieber mit Freunden zusammen.

Bild 13 von 19

LAOLA1: Istanbul oder Wien?

Bild 14 von 19

Kavlak: Wien ist meine Heimat. Istanbul mein Arbeitsplatz. Beide Städte sind auf ihre eigene Art und Weise phänomenal.

Bild 15 von 19
LAOLA1: Der talentierteste Spieler, mit dem du je zusammengespielt hast? Bild 16 von 19
Kavlak: Ricardo Quaresma. Was der Typ mit dem Ball macht, das ist schon einzigartig. Bild 17 von 19
LAOLA1: Dein Styling-Vorbild? Bild 18 von 19
Kavlak: Das ist Aleksandar Dragovic (lacht).  Bild 19 von 19

Daraufhin ließ sich der Ex-Rapidler in München vom Spezialisten Dr. Habermeyer untersuchen. Dieser empfahl ihm eine erneute Operation, um Korrekturen an seiner beschädigten Schulter-Sehne, dem Ursprung seiner Verletzungssorgen, vorzunehmen.

Im Optimalfall könnten damit die Schmerzen endgültig beseitigt werden. Dem Eingriff muss jedoch noch von den Besiktas-Teamärzten zugestimmt werden. Alternativ könnten die Schmerzen auch konservativ behandelt werden.

Karriere-Ende kein Thema

Zuletzt machte Kavlak selbst gegenüber der "Kronen Zeitung" sogar ein Karriere-Ende zum Thema. "Wenn das nicht hilft, ist es aus, wird es mich als Fußballer nicht mehr geben", erklärte der 31-fache Nationalspieler vor seiner letzten Operation. 

Nun muss er jedoch erneut unter das Messer. Dennoch will Kavlak jetzt weiterkämpfen, heißt es aus seinem Umfeld. All die Strapazen der vergangen Jahre sollen für den 27-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft, nicht umsonst gewesen sein.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare