Roman Neustädter entgeht Anschlag in Istanbul

Aufmacherbild Foto: © getty

Ein Riesenglück hatte Roman Neustädter am Dienstagabend. Der russische Teamspieler entging dem verheerenden Terroranschlag am Atatürk-Flughafen nur um Haaresbreite.

Der 28-Jährige landete laut der Zeitung "Hürriyet" eine Stunde vor der Tragödie mit seiner Maschine in Istanbul, um Vertragsgespräche mit Vizemeister Fenerbahce zu führen. Kurz danach rissen drei Selbstmord-Attentäter mindestens 44 Menschen in den Tod.

Laut türkischen Medien steht der Ex-Schalker kurz vor einer Einigung mit Fenerbahce.

Die EM in Frankreich brachte für Le Schladi einen enromen Popularitätsschub.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare