"Es wird Schritt für Schritt besser"

Aufmacherbild

Für Veli Kavlak ging am Donnerstag eine lange Leidenszeit zu Ende. Der Wiener absolvierte beim 3:0-Heimsieg seines Klubs Besiktas Istanbul im türkischen Cup gegen Kardemir Karabükspor sein erstes Pflichtspiel nach mehrmonatiger Pause wegen eines Bizepssehnenrisses in der Schulter.

"Ich hatte schon noch ein bisschen Schmerzen, aber das ist ganz normal. Jetzt bin ich froh, dass ich wieder spielen konnte und hoffe, dass diese schwierige Phase endgültig vorbei ist", sagt Kavlak der "APA".

Probleme seit Juni 2012

Zuletzt stand der Ex-Rapidler am 22. März beim 0:1 in der Liga auswärts gegen Fenerbahce auf dem Platz. Bereits damals war er aber stark gehandicapt durch die Schulterverletzung, die er sich wohl am 5. Juni 2012 im Länderspiel gegen Rumänien zugezogen hatte. "Danach habe ich nie mehr schmerzfrei gespielt", meinte Kavlak.

Nach dem Rumänien-Match konnte der 31-fache ÖFB-Internationale zahlreiche Einsätze nur unter dem Einsatz von Schmerzmitteln absolvieren. Verschiedenste Therapien brachten ebensowenig die gewünschte Besserung wie Operationen im Mai 2014 in Deutschland und Anfang August 2015 in Wien. Erst nach einem dritten Eingriff im August dieses Jahres in Istanbul ging es bergauf. "Seither wird es Schritt für Schritt besser", erklärte Kavlak.

"Die Zeit während der Verletzung war die Hölle"

Besserung ist nicht nur in körperlicher, sondern auch in mentaler Hinsicht eingetreten. "Die Zeit während der Verletzung war die Hölle. Ich konnte lange Zeit keine Hose normal anziehen oder auch nur den Kühlschrank ohne Schmerzen aufmachen. Das hat sich dann natürlich auch auf die Psyche geschlagen", erzählte der 27-Jährige und bedankte sich bei seinen Freunden und vor allem bei Ercan Kayhan, einem Mitarbeiter seines Managements, für die Unterstützung.

Nun scheint das Schlimmste überstanden. "Ich kann endlich wieder ohne Schmerzen eine Tür aufmachen oder mir die Haare trocknen", sagte Kavlak. Nun gelte es auch im Hinblick auf die EURO 2016 in Frankreich, so schnell wie möglich in Bestform zu kommen. "Wenn ich wieder topfit werde - und danach sieht es aus - will ich mich natürlich wieder ins Nationalteam zurückkämpfen", meinte der Mittelfeldspieler, der zuletzt vor einigen Wochen mit ÖFB-Teamchef Marcel Koller telefonierte. Sein bisher letztes Länderspiel absolvierte Kavlak am 18. November 2014 beim 1:2 gegen Brasilien.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare