Trabzonspor: Geisterspiele nach Schiri-Attacke

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Trabzonspor wird nach einer Schiedsrichter-Attacke eines Fans hart bestraft: Der türkische Fußballverband verurteilt den Erstligisten zu vier Geisterspielen und einer Geldstrafe (285.000 Euro).

Am 24. April wurde das Spiel gegen Fenerbahce in der 88. Minute (Stand 0:4) abgebrochen. Ein Fan hatte zuvor auf den Torlinien-Assistenten losgeprügelt.

Beide Teams gelten als Erzfeinde. Bereits im März 2014 erfolgte ein Spielabbruch. 2015 wurden gar Schüsse auf den Fenerbahce-Mannschaftsbus abgefeuert.

 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare