Entscheidet Messi-Krise das Titelrennen?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lionel Messi und Cristiano Ronaldo sind ewige Rivalen.

Momentan entscheidet der Portugiese das Duell der wohl besten Fußballer unserer Zeit aber klar für sich. Im CL-Viertelfinale schoss er Real mit drei Toren gegen Wolfsburg zum Aufstieg. Dazu traf er auch in jedem der letzten drei Liga-Spiele.

Indes muss Messi nun schon seit fünf Spielen auf einen Treffer warten - seine längste Durststrecke seit 2010. Im La-Liga-Titelrennen (LIVE bei LAOLA1.tv) könnte dieser Zweikampf zum Vorteil Reals werden.

Cristiano Ronaldo Lionel Messi
  1. Runde, La Liga
1 Tor 1 Assist
  1. Runde, La Liga
1 Tor -
CL-Viertelfinale, Hinspiel - -
  1. Runde, La Liga
1 Tor, 2 Assists -
CL-Viertelfinale, Rückspiel 3 Tore -

Enrique will Messi nicht die Schuld geben

Denn nach Barcas 0:1-Pleite bei Real Sociedad liegen die Katalanen nur noch drei Punkte vor Atletico und vier vor den Königlichen. Seitdem Messi nicht mehr getroffen hat, hat das Team von Luis Enrique aus drei Liga-Spielen nur einen Punkt geholt.

Dazu scheiterte man nun auch noch im CL-Viertelfinale. Beim 0:2 gegen Atletico blieb Messi erneut hinter den hohen Ansprüchen zurück. Der Argentinier verbuchte über das gesamte Spiel keine einzigen Balkontakt im gegnerischen Strafraum. Sein vergebener Freistoß kurz vor Spielende, mit dem er Barca in die Verlängerung hätte retten können, war symptomatisch für seine Leistungen in den vergangenen Wochen.

"Eine Sache ist klar: Ihn für die Niederlage verantwortlich zu machen, ist unfair", stellte Enrique nach dem CL-Aus klar. Dennoch muss sich der Trainer nun überlegen, wie er seinen Superstar für das spannende Liga-Finish wieder in Schuss bringt.

Die Gründe für die Messi-Krise 

Aus dem Spiel heraus konnte Messi schon seit sieben Pflichtspielen (fünf Mal für Barca, zwei Mal für Argentinien) kein Tor mehr erzielen. Genauer hält diese Flaute nun schon 632 Minuten an - mehr als zehn Stunden. Für den fünffachen Weltfußballer eine kleine Katastrophe.

Die spanischen Experten rätseln schon seit längerem über die Gründe für die Krise. Manche davon machen die Panama Papers verantwortlich. Die Enthüllungen, die Messi erneut in Verbindung mit Steuerbetrug bringen, könnten für den Top-Verdiener eine Ablenkung sein.


Andererseits tauchten nun auch Gerüchte auf, dass ihn eine Verletzung bremst. Das spanische Radio "Cadena Cope" berichtete von muskulären Problemen, weswegen er zuletzt angeblich öfters zu seinem italienischen Physiotherapeuten Giuliano Poser reisen musste. Quellen aus dem Barca-Umfeld dementieren diese Berichte jedoch.

Vielleicht ist also auch Messi nur ein Mensch, der gerade eine kurze Formkrise durchmacht. Mit Ausnahme von Ronaldo wären fünf Spiele ohne Gegentreffer bei jedem anderen Kicker sowieso nicht erwähnenswert.

Ronaldo hängt Messi ab

Stichwort Ronaldo: Während sich "La Pulga" mit Problemen herumschlägt, entscheidet sein Erzrivale für Real eine Schlüsselpartie nach der anderen. Nachdem er das Weiße Ballett im "Clasico" zum 2:1-Sieg schoss, besorgte er beim 4:0 gegen Eibar ein Tor und zwei Assists. Danach folgte die Gala gegen Wolfsburg, mit der der 31-Jährige endgültig bewies, dass er auch in wichtigen Partien zur Stelle ist. 

"Das Toreschießen liegt in meiner DNA", sagte "CR7" danach in gewohnter Bescheidenheit. "Ich wurde in dieser Saison schon kritisiert und vielleicht habe ich nicht auf jenem Level gespielt, das die Leute von mir erwarten. Aber die Menschen sollten wissen, dass auch ich meine eigenen Probleme habe. Das soll keine Rechtfertigung sein. Ich fühle mich jetzt besser und die Zahlen beweisen das."

46 Tore in 42 Pflichtspielen sprechen eine eindeutige Sprache. Damit hängt er Erzrivale Messi, der in genauso vielen Partien am Platz stand, um neun Saisontreffer ab. Sollte der Abstand noch größer werden, könnte das im Titelrennen entscheidend sein. 

Die Königlichen treffen bereits am Samstag um 16 Uhr auf Getafe, Barca empfängt einen Tag später um 20:30 Uhr den FC Valencia. Beide Spiele siehst du im LIVE-Video bei LAOLA1.tv!

Barca (76 Punkte)

Atletico (73 Punkte) Real (72 Punkte)
Valencia (H) Granada (H) Getafe (A)
La Coruna (A) Bilbao (A) Villarreal (H)
Gijon (H) Malaga (H) Rayo (A)
Betis (A) Rayo (H) Sociedad (A)
Espanyol (H) Levante (A) Valencia (H)
Granada (A) Celta Vigo (H) La Coruna (A)
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare