Trainer-Legende kritisiert Neymar massiv

Aufmacherbild Foto: © getty

Neymar ist in Brasilien herber Kritik ausgesetzt.

Laut Trainer-Legende Mario Zagallo sei der Stürmer-Star des FC Barcelona "ein außergewöhnlicher Spieler", der "es weit bringen" könnte. Jedoch: "Er hat nicht die Reife, die er haben müsste", moniert der 84-Jährige in der "Extra".

Die Kritik bezieht sich zum einen auf die Steuerprobleme (Verdacht auf Hinterziehung in Millionenhöhe) des 24-Jährigen: "Ob er will oder nicht: Die Probleme fallen auf ihn zurück. Er ist teilweise dafür verantwortlich."

Brasiliens Fußball "tief gefallen"

Zum anderen sieht der Weltmeister-Trainer von 1970 Neymars Rolle in der Selecao kritisch. Brasiliens Nationalteam liegt nach sechs Spielen der WM-Qualifikation nur an der sechsten Stelle und wäre aktuell erstmals in der Geschichte nicht für eine Endrunde qualifiziert.

Zagallo sieht die Situation in seiner Heimat als "trist". Der brasilianische Fußball sei "tief gefallen, die Situation ist sehr schwierig."

Auch an Teamchef Carlos Dunga lässt er kein gutes Haar: "Thiago Silva ist der beste Verteidiger der Welt. Warum er nicht dabei war? Ich weiß es nicht. Mir gefällt auch Marcelo, der auch nicht spielt. Für mich müsste er als Linksverteidiger gesetzt sein. Aber die Teamleitung hat ihre eigene Sichtweise."

>>>LAOLA1.tv überträgt den "Clasico" zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid am Samstag, 2. April, ab 20 Uhr im LIVE-STREAM<<<


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare