Sturm-Schäden: Real gegen Celta Vigo verschoben

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid muss weiter auf eine Revanche für das Viertelfinal-Aus in der Copa gegen Celta Vigo warten.

Wegen schwerer Stürme in Galicien sei die für Sonntagabend angesetzte Partie zwischen den beiden Clubs in der Liga auf Anordnung des Bürgermeisters von Vigo verschoben worden, berichtet die Zeitung "El Mundo".

"Die Entscheidung ist irreversibel", sagt Bürgermeister Abel Caballero. Orkanartige Böen hätten einen Teil des Stadiondaches in der nordspanischen Stadt mitgerissen, sodass die Sicherheit der Zuschauer nicht gewährleistet werden könne, heißt es. 

Weitere Unwetter vorhergesagt

"Unsere Priorität ist die Sicherheit der Fans", zitierte die Zeitung "El Pais" Celta-Coach Eduardo Berizzo. Wann das Spiel stattfinden soll, war noch unklar.

Bereits zuvor hatte die für Freitagabend geplante Erstliga-Partie zwischen Deportivo La Coruna und Betis Sevilla aus den gleichen Gründen verschoben werden müssen. Auch in La Coruna, das 160 Kilometer nördlich von Vigo liegt, hatten die heftigen Winde das Stadiondach beschädigt.

Zudem waren für die Zeit der Partie in Galicien weitere Unwetter vorhergesagt worden. Ein Nachtragstermin solle sobald wie möglich bekanntgegeben werden, hieß es.

VIDEO: Highlights des Copa-Sieges von Celta gegen Real

Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburg: Christoph Leitgeb ein Gewinner der Vorbereitung

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare