Real Madrid enthüllt spektakuläre Stadion-Pläne

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid wird das Estadio Santiago Bernabeu bis 2019 komplett modernisieren.

An der Kapazität von 81.000 Zuschauern wird sich nichts ändern, dafür sind ein neues Schiebedach, ein 360-Grad-Videowürfel und tausende LED-Leuchten geplant, die eine Seite des Außenbereiches in eine Mega-Leinwand verwandeln. Der Umbau soll im nächsten Jahr starten.

"Wir werden das Stadion in eine architektonische und avantgardistische Ikone verwandeln", schwärmt Präsident Florentino Perez bei der Präsentation.

Zusammenhang mit Österreich

Der langjährige Boss der "Königlichen" kündigt an, dass die Arena weiterhin nach Santiago Bernabeu, dem von 1943 bis 1978 tätigen Präsidenten des Klubs, benannt werden soll. Jedoch könnte dem Namen ein Sponsor hinzugefügt werden.

Die Modernisierung kostet 400 Millionen Euro. Einen wesentlichen Teil davon wird die International Petroleum Investment Company (IPIC) aus Abu Dhabi finanzieren. Der Investmentfonds, mit dem Real vor knapp zwei Jahren eine strategische Partnerschaft eingegangen ist, hält 24,9 Prozent an der österreichischen OMV.

Kommt auch ein Hotel?

Um die Pläne hatte es lange Streit gegeben. Das ursprüngliche Bauvorhaben war im Vorjahr von der spanischen Justiz praktisch auf Eis gelegt worden. Die Königlichen hatten zunächst vor, ihr Stadion auf den angrenzenden Paseo de la Castellana - eine der Hauptverkehrsadern von Madrid - auszuweiten und ein Hotel und ein Einkaufszentrum zu bauen.

Für die Baugenehmigung hatte Real der Stadt Grundstücke im Viertel Carabanchel im Süden Madrids angeboten, genau diese Regelung erklärte der zuständige Gerichtshof jedoch für illegal. Nun gibt es Überlegungen, das Hotel direkt in das Stadion zu integrieren.

Barca und Atletico legten vor

Mit den Stadionplänen folgt Real seinen größten Konkurrenten Atletico und Barca. Der Stadtrivale wird zur Saison 2017/18 in eine neue, moderne Arena einziehen, die 67.000 Fans Platz bietet und auf ein ultra-modernes Lichtkonzept mit LED-Leuchten baut.

Die Katalanen dagegen modernisieren ebenso wie Real ihr bestehendes Stadion. Das Camp Nou soll komplett überdacht und die Kapazität von 95.000 auf 105.000 Zuschauern erhöht werden. Der Umbau wird 2017 beginnen. Eine Video-Animation des umgebauten Barca-Stadions siehst du hier:


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare