Ein halbes Dutzend Tore für die Königlichen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid macht am 22. La-Liga-Spieltag mit Espanyol Barcelona kurzen Prozess und schickt die Gäste mit sechs Toren im Gepäck zurück nach Katalonien.

Schon nach sieben Minuten eröffnet Benzema den Reigen. Nach einer Viertelstunde steht es durch einen Ronaldo-Elfer sowie ein James-Tor bereits 3:0. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöht erneut Ronaldo, der in Minute 82 seinen Triplepack perfekt macht.

Der Schlusspunkt zum 6:0-Erfolg der Madrilenen obliegt Duarte, der ein Eigentor erzielt (86.).

Ronaldo hält nun wie Barcelonas Luis Suarez bei 19 Saisontoren in der Primera Division. Real verkürzt in der Tabelle den Rückstand auf den Zweiten Atletico Madrid damit auf einen Zähler. Spitzenreiter Barca liegt vier Punkte vor dem Erzrivalen und hat noch dazu ein Spiel weniger ausgetragen.

Zidane sehr zufrieden

"Für mich war es ein überraschener Start", gibt Reals Trainer Zinedine Zidane nach der Partie zu. "Es ist nicht einfach, fünf oder sechs Tore in einem Spiel zu schießen - aber mit harter Arbeit kann man das schaffen."

Ein Extralob hat der Franzose für James im Köcher. "Ich bin sehr glücklich mit seiner Leistung, vor allem mit seiner Arbeit abseits des Balls", meint er. Die drei Tore von Ronaldo sieht er allerdings schon als Business as usual an: "Wir sind so daran gewöhnt, dass Cristiano trifft. Wenn er keinen Hattrick erzielt, fragen sich die Leute schon, ob etwas nicht stimmt."

Auch zu den Gerüchten, dass Cheryshev den Verein noch verlassen soll, äußert sich Zidane und meint: "Das werden wir morgen sehen. Aber ja, er könnte noch gehen. Er ist ein großartiger Spieler, aber er braucht Spielpraxis."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare