Vor Rapid-Duell: Valencia beendet Negativ-Lauf

Valencia feiert nach neun erfolglosen Spielen den ersten Liga-Sieg unter Coach Gary Neville.

Die Fledermäuse schlagen Espanyol Barcelona in der 24. La-Liga-Runde mit 2:1.

Negredo (71.) und Real-Leihgabe Cheryshev (76.) drehen das Spiel, nachdem Duarte (52.) die ebenfalls kriselnden Gäste in Führung brachte. Für Valencia ist es der erste Dreipunkter seit dem 7. November des letzten Jahres (5:1 gegen Celta Vigo).

Am Donnerstag treffen "Los Che" im Sechzehntelfinale der Europa League auf Rapid. 

Beide Teams verunsichert

Die Zuschauer im Mestalla-Stadion sehen zunächst kein gutes Spiel. Die beiden Mannschaften lassen sich die Verunsicherung der letzten Wochen anmerken und produzieren viele Fehlpässe. Valencia versucht zwar das Spiel zu machen, das gelingt aber nur bedingt.

Erst nach der Pause kommt mehr Schwung in die Partie. Zunächst vergibt Cheryshev aus wenigen Metern die Chance auf die Führung, während Espanyol praktisch im Gegenzug das Tor erzielt. Valencia-Goalie Alves wirkt bei einer Flanke unsicher, deswegen kann Duarte aus vier Metern einköpfen.

 

Negredo macht den Ausgleich

Die Fledermäuse beweisen daraufhin Kampfgeist. Außenverteidiger Cancelo dringt mit einem engagierten Vorstoß in den Strafraum ein, wo die Kugel bei Negredo landet, dessen abgefälschter Schuss im Netz einschlägt.

Nur fünf Minuten später findet eine Flanke von Feghouli den Kopf von Cheryshev, der am langen Eck einköpfelt. Espanyol wird daraufhin abermals nach einer Ecke gefährlich, doch Alves rettet beim Halbvolley-Versuch von Gonzalez.

Während Valencia-Coach Neville nun erst einmal durchschnaufen und sich Rapid widmen kann, wird die Luft bei seinem Gegenüber Constantin Galca immer dünner. Espanyol hat nun acht Liga-Spiele in Folge nicht gewonnen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare