Was ist nur mit Neymar los?

Aufmacherbild Foto: © getty

Endlich!

Nach sechs Pflichtspielen ohne Tor durfte sich Neymar gegen La Coruna wieder über ein Erfolgserlebnis freuen.

Der Treffer, mit dem er den 8:0-Sieg fixierte, konnte jedoch nicht über die schwächelnde Form des Brasilianers hinwegtäuschen.

Luis Suarez stellt sich vor dem Heimpsiel gegen Gijon (ab 20:30 Uhr LIVE bei LAOLA1.tv) jedoch hinter seinen Teamkollegen: „Es tut mir weh, dass Neymar beschuldigt wurde. Als wir gewonnen haben, sagte niemand, dass dies nur an ihm lag.“

Noch im Herbst präsentierte sich der Brasilianer in der wohl besten Form, seitdem er nach Barcelona gewechselt war. Bis zum 13. Spieltag erzielte er starke 14 Tore. Mit seinen Leistungen stellte er damals nicht nur Lionel Messi, sondern auch Cristiano Ronaldo in den Schatten.

Mittlerweile hat sich das Blatt jedoch gewendet. Seit der 13. Runde sind nämlich nur noch acht Treffer in der Liga hinzugekommen. Sowohl die Chancenverwertung, als auch das Kreieren von Möglichkeiten hat stark nachgelassen.

Seltsame Aggressivität

Auffällig dabei: Nachdem Neymar am 2. Februar von einem Ermittlungsrichter wegen Unregelmäßigkeiten bei seinem Transfer vom FC Santos zu Barca einvernommen worden ist, scheint der 24-Jährige nicht mehr ganz so befreit aufspielen zu können.

Zumindest haben seine Scorer-Statistiken seit diesem Gerichtstermin nachgelassen. Vielleicht stellen die Nebengeräusche abseits des Platzes einen negativen Einfluss für ihn dar.

Zuletzt sorgte der normalerweise immer gut gelaunte Exzentriker auch mit einer Tätlichkeit für Aufsehen. Nach der Niederlage gegen Valencia geriet er mit einigen Gegenspielern aneinander, das Video zeigt die Aktion:

 

Teamkollege beleidigt

Zudem soll Neymar im selben Spiel auch Teamkollege Jordi Alba verbal beleidigt haben. TV-Zeitlupen zeigen, wie der Brasilianer etwas gereizt reagiert, nachdem ihm sein Linksverteidiger nicht den Ball zuspielte.

"F*** dich selber. Was? Hast du ein Problem?“, soll der südamerikanische Superstar seinem spanischen Mitspieler zugerufen haben. Die sportlich schwierige Situation scheint nicht ganz spurlos am Flügelstürmer vorbeigegangen zu sein.

Suarez glaubt an Neymar

Denn Neymars magere Form war einer von mehreren Gründen für die Negativ-Serie des Vereins, die das Titelrennen in Spanien noch einmal spannend machte.

„Er hat Gefühle und es ist nicht fair, ihm die Schuld zu geben“, sieht Teamkollege Suarez das jedoch anders. „Ihm kommt jetzt jedoch zugute, dass er seinen Kopf nie hängen lässt und immer weiterkämpft.“

Vielleicht kann der späte Treffer gegen La Coruna (siehe Video unten) zu einer positiven Initialzündung für Neymar werden. Barca braucht ihn im Titelrennen, bei dem es am (heutigen) Samstag zum nächsten Großkampftag kommt: Real tritt ab 16 Uhr bei Rayo Vallecano an, Atletico empfängt um 18:15 Uhr Malaga und Barca spielt um 20:30 Uhr daheim gegen Gijon. Alle Begegnungen siehst du im LIVE-Video bei LAOLA1.tv.

Barca (79 Punkte)

Atletico (79 Punkte) Real (78 Punkte)
Gijon (H) Malaga (H) Rayo (A)
Betis (A) Rayo (H) Sociedad (A)
Espanyol (H) Levante (A) Valencia (H)
Granada (A) Celta Vigo (H) La Coruna (A)

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare