Schiedsrichter nach Roter Karte erschossen

Aufmacherbild Foto: © getty

Unfassbare Szene in Argentinien: Bei einem Fußballspiel in der Provinzhauptstadt Cordoba soll ein Spieler nach einer Roten Karte den Schiedsrichter erschossen haben.

Laut Zeitungsberichten wurde der Täter ausgeschlossen und fuhr anschließend mit dem Motorrad davon. Wenig später kam er bewaffnet wieder und feuerte drei Schüsse auf den 48-jährigen Unparteiischen ab. Das Opfer starb wenige Stunden später im Krankenhaus.

Ein weiterer Spieler sei verletzt worden. Der Täter ist noch flüchtig.

Zeugen zufolge hatten Täter und Opfer bereits kurz vor dem Spiel, das am Sonntagabend (Ortszeit) stattfand, eine Auseinandersetzung.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare