Neymar soll 45 Mio. Euro nachzahlen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

FC-Barcelona-Star Neymar droht eine saftige Steuernachzahlung. Laut brasilianischen Medien entscheidet ein Verwaltungsgericht in Rio de Janeiro am Freitag, dass der 24-Jährige als Strafe für früher nicht bezahlte Steuern nun insgesamt 188 Millionen Real (44,9 Mio. Euro) berappen muss.

Drei hauptsächlich von Neymars Eltern verwaltete Firmen hätten demnach zwischen 2012 und 2014 63,6 Millionen Real an Steuern hinterzogen, als Strafe wird die doppelte Summe aufgeschlagen.

Auch Neymar-Transfer im Fokus

Der 24-jährige Neymar und sein Vater stehen seit Monaten im Fokus der Ermittler, vor allem wegen des Transfers vom FC Santos zum FC Barcelona. Die Katalanen hatten nach ursprünglichen Angaben 2013 rund 55 Millionen Euro gezahlt. Die Barca-Führung gab später aber zu, dass mehr Geld geflossen ist.

Der FC Santos vermutet, bei dem Transfer hintergangen worden zu sein. Der FC Barcelona soll einen Teil der vereinbarten Transfersumme an die Marketingfirmen des Stürmers gezahlt haben, wobei geringere Steuersätze als bei direkten Einnahmen des Stars angefallen seien.

Die Rechtsanwälte Neymars bestreiten die Anschuldigungen. Auch die spanische Justiz ermittelt gegen Neymar wegen Steuerhinterziehung.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare