China als Wintertransfer-König

Aufmacherbild Foto: © getty
 

In China wurde wenig überraschend am meisten Geld in der Wintertransferzeit für neue Spieler ausgegeben. Fast 400 Millionen Euro haben die Teams aus den ersten beiden Ligen ausgegeben, 333,44 Millionen fallen dabei auf die Chinese Super League.

Unter anderem wurden die Stars Alex Teixeira (für 50 Millionen von Donezk) und Jackson Martinez (für 42 Millionen von Atletico Madrid) verpflichtet.

Auf Platz zwei folgt die englische Premier League. Dort wurden 253,19 Millionen Euro investiert.

Fun-Fact: Die zweite chinesische Liga hat mehr Geld ausgegeben als die deutsche Bundesliga.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare