Italien boykottiert Weltfußballerwahl

Aufmacherbild

Antonio Conte und Gianluigi Buffon boykottierten die Wahl zum FIFA-Weltfußballer des Jahres und machten nicht von ihrem Stimmrecht Gebrauch.

Als Nationaltrainer und Team-Kapitän hätten die beiden Stimmrecht gehabt, sie verzichteten jedoch. Italienische Medien berichten, dass dies aus Protest gegen die "Shortlist" geschah.

Buffon stand nicht auf der 59-köpfigen Liste und konnte daher nicht gewählt werden. Als einzige Italiener gehörten Andrea Pirlo und Giorgio Chiellini zu den Auserwählten.

Pikant ist, dass mit Manuel Neuer (Bayern München), Claudio Bravo (FC Barcelona), Thibaut Courtois (Chelsea), David De Gea (Manchester United) und David Ospina (Arsenal) andere Torhüter sehr wohl auf der Shortlist zu finden waren.

Buffon schrammte mit Juventus nur aufgrund des verlorenen Champions-League-Finales am Triple vorbei.

Die Ballon d'Or-Gala bedeutet nicht nur Selfie-Action auf Hochtouren ... Bild 1 von 40
... auch modische Highlights dürfen beim Starauflauf nicht fehlen. Bild 2 von 40
Am roten Teppich wird die eigene Stilsicherheit demonstriert ... Bild 3 von 40
und die bessere Hälfte ausgeführt. Bild 4 von 40
Oder halt die Mama. Bild 5 von 40
Neymar zeigte sich gar nicht erfreut, dass Cristiano Ronaldo Lionel Messis Frau grüßte. Bild 6 von 40
Die Bilder vom Spektakel in Zürich ... Bild 7 von 40
Bild 8 von 40
Bild 9 von 40
Bild 10 von 40
Bild 11 von 40
Bild 12 von 40
Bild 13 von 40
Bild 14 von 40
Bild 15 von 40
Bild 16 von 40
Bild 17 von 40
Bild 18 von 40
Bild 19 von 40
Bild 20 von 40
Bild 21 von 40
Bild 22 von 40
Bild 23 von 40
Bild 24 von 40
Bild 25 von 40
Bild 26 von 40
Bild 27 von 40
Bild 28 von 40
Bild 29 von 40
Bild 30 von 40
Bild 31 von 40
Bild 32 von 40
Bild 33 von 40
Bild 34 von 40
Bild 35 von 40
Bild 36 von 40
Bild 37 von 40
Bild 38 von 40
Bild 39 von 40
Bild 40 von 40
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare