Sein nächster Aussetzer: Sperre für Gattuso

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Gennaro Gattuso macht als Trainer dort weiter, wo er als Spieler aufhörte: Zwei Wochen nachdem der Pisa-Coach seinen Assistenten auf dem Feld eine mitgab, fasst das temperamentvolle Raubein nun eine Sperre für die letzten drei Spieltage der dritten italienischen Liga aus.

Was war geschehen?

Beim 1:1 am Sonntag gegen Pontedera hatte der Schiri einen offensichtlichen Elfer für Pisa nicht gepfiffen. So sah das zumindest Gattuso, der mit einem Mal keine Lust mehr auf die Partie hatte.

Die Milan-Legende verließ während des laufenden Spiels die Partie. Stattdessen zog er es vor, den Rest von der Umkleide aus zu verfolgen. Bei der anschließenden Presse-Konferenz machte der 38-Jährige seinem Unmut Luft. "Nur jemand, der Probleme hat wie Kortison nehmen zu müssen, kann es nicht sehen, dass das ein Elfmeter war", spielt Gattuso auf die Folgen seiner 2012 erlittenen Augenverletzung an.

Die Liga will sich die Mätzchen des 73-fachen italienischen Internationalen nicht gefallen lassen und sperrt ihn deshalb für das anstehende Saisonfinale. Pisa liegt als Tabellen-Zweiter klar auf Kurs für das Aufstiegs-Playoff in die Serie B, neun Punkte hinter Leader SPAL.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare