Ein würdiger Abschied für Luca Toni

Aufmacherbild
 

Luca Toni darf sich über einen würdigen Abschied von den Hellas-Fans freuen. Die Hausherren feiern in der 37. Runde einen 2:1-Erfolg gegen Meister Juve.

Der 38-jährige Toni markiert in seinem letzten Heimspiel als Profi das 1:0 per Elfer im Panenka-Stil, Viviani (55.) bzw. Dybala (94.) sorgen für den Endstand. In der 85. Minute wird der Altstar unter Standing Ovations ausgewechselt.

Toni wurde u.a. 2006 Weltmeister, deutscher Doublegewinner 2008 und 2010 und Serie-A-Torschützenkönig 2006 und 2015.

Toni gehört zum elitären Klub von 25 Spielern mit mehr als 150 Toren in der obersten italienischen Spielklasse (157). Seit seinem Transfer zu Hellas mit 35 Jahren schoss nur Napolis Gonzalo Higuain (68) mehr Serie-A-Tore als der 1,94-Meter-Mann.

Hellas, das als Tabellenletzter fix absteigt, beflickte das Trikot Tonis mit einem speziellen Stoffaufnäher am linken Arm, welcher an den legendären "Ohrschrauber"-Jubel des Torjägers erinnert.

Für die "Alte Dame", bei der Alex Sandro in der Nachspielzeit noch Gelb-Rot sieht, ist es hingegen die erste Liga-Niederlage seit dem zehnten Spieltag, beziehunsgsweise dem 28. Oktober. Am fixen Meistertitel ändert diese freilich nichts mehr.

Napoli mit Schritt Richtung Rang zwei

Napoli macht einen wichtigen Schritt Richtung Platz zwei und der damit verbundenen direkten CL-Quali. Die Süditaliener gewinnen 2:1 beim FC Torino. Higuain (12.) und Callejon (20.) bzw. Peres (66.) sorgen für die Treffer. Torinos Vives (92.) wird in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot ausgeschlossen.

Für Higuain ist es der 33. Serie-A-Treffer dieser Saison, jetzt schon der beste Wert in Italien seit 1958/59. Vor dem letzten Spieltag liegt Napoli zwei Punkte vor der Roma.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare