US-Unternehmer übernimmt Olympique Marseille

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Olympique Marseille bekommt einen neuen Mehrheitseigentümer aus den USA.

Wie die "L'Equipe" berichtet, übernimmt der US-Unternehmer Frank McCourt den französischen Traditionsklub für 45 Millionen Euro. Das Kaufangebot sei von der bisherigen Mehrheitsaktionärin Margarita Louis-Dreyfus angenommen worden, heißt es.

McCourt ist ein ehemaliger Besitzer des Baseballklubs Los Angeles Dodgers. Er habe sich verpflichtet, zehn Jahre lang keinen anderen Fußballverein in Europa zu übernehmen.

Finanziell und sportlich schwer angeschlagen

Das Geschäft soll in den nächsten Wochen offiziell besiegelt werden, muss aber noch vom OM-Vorstand genehmigt werden.

Louis-Dreyfus will einen "kleinen Anteil" am Kapital des Klubs für sich behalten.

Die Kassen des beliebtesten Vereins der "Grande Nation" sind leer. Der neunfache Landesmeister war vergangene Saison in der Ligue 1 lange in Abstiegsgefahr, belegte am Ende Platz 13.

Seit 20 Jahren in Dreyfus-Besitz

In der neuen Saison liegt das Team mit vier Punkten aus vier Partien nur auf Rang 14.

Olympique Marseille war seit 1996 im Besitz der Familie Louis-Dreyfus.

Die Russin Margarita steht seit dem Tod von Ehemann Robert im Jahr 2009 an der Spitze der Gruppe Louis-Dreyfus.

Das Vermögen der 54-Jährigen wurde zuletzt vom US-Magazin Forbes auf 8,1 Milliarden Dollar (7,2 Mrd. Euro) geschätzt.

 

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare