Weshalb Lyon-Verteidiger Rafael kein Gehalt wollte

Aufmacherbild

Verletzungpausen gehören zum Leben eines jeden Profifußballers.

Das Verhalten des brasilianischen Verteidigers Rafael ist aber wohl einzigartig.

Kurz nach seinem Wechsel von Man United zu Lyon vor einem Jahr verletzte sich Rafael am Oberschenkel, wodurch er für mehrere Wochen ausfiel.

Als er von seiner Diagnose erfuhr, forderte er, wie "L'Equipe" nun berichtet, die Vereinsführung auf, ihm sein Gehalt nicht zu bezahlen, bis er wieder fit sei.

Dort erklärte man ihm aber, dass das illegal sei.

Kranke Kinder dank Roboter im Stadion

So einigte man sich auf eine Lösung, die für beide Seiten zufriedenstellend war. Anstatt das Gehalt an den Spieler auzubezahlen, spendete Rafael die Summe an die Charity-Organisation von OL.

Genauer gesagt finanzierte er damit einen Roboter, der es kranken Kindern ermöglicht, an Spieltagen am Rasen oder in der Kabine mit den Spielern über einen Monitor zu kommunizieren.

"Ich will spielen und dafür will ich bezahlt werden, aber ich habe nicht gespielt. Ich bin froh, dass ich das für die Kinder machen konnte", meint Rafael.

Im Video sieht man, wie der Roboter funktioniert:



Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare