"Ibrahimovic war bei Juve gedopt"

Aufmacherbild Foto: © getty

Schwedens ehemaliger Leichtathletik-Coach Ulf Karlsson lässt mit schweren Vorwürfen gegen Zlatan Ibrahimovic aufhorchen.

"Meiner Meinung nach war Zlatan Ibrahimovic gedopt, als er bei Juventus spielte", sagt Karlsson gegenüber "Sportcafe". "Zlatan legte bei Juventus in einem halben Jahr über zehn Kilo an Gewicht zu. Er war gedopt, davon bin ich überzeugt."

Der Stürmer, der zwischen 2004 und 2006 bei Juventus unter Vertrag stand, wollte sich zu den Vorwürfen bisher nicht äußern.

Karlsson droht eine Klage

Empört über Karlssons Aussagen zeigt sich hingegen Schwedens Teammanager Lasse Richt. "Da verschlägt es einem die Sprache. Ich dachte, er wäre ein kluger Mann. Gewichtszunahme bei jungen Sportlern ist keine Seltenheit." 

Es gebe überhaupt keine Hinweise, dass diese bei Ibrahimovic auf unnatürlicher Weise erfolgt sei. Bei seinem Wechsel nach Italien war Ibrahimovic 22 Jahre alt.

Mino Raiola, der Berater des PSG-Stars, kündigt indes eine Klage gegen Karlsson an. "Dieser Mann hat einen großen Fehler gemacht, er verbreitet Unwahrheiten."

Doping-Skandal bei Juventus

Karlsson bleibt bei seiner Behauptung. Er sei sich "ziemlich sicher, dass ein Spieler in derart kurzer Zeit nicht so viel Gewicht zulegen kann, ohne zu dopen. Fussballer verbringen ja nicht so viel Zeit im Kraftraum".

Zusätzlich begründet der Leichtathletik-Coach seine Aussagen mit dem Doping-Skandal bei Juventus Turin in den Jahren 1994 bis 1998. Damals wurden den Spielern verbotene Substanzen wie EPO verschrieben und Transfusionen mit stimulierenden Mitteln verabreicht. 2004 wurde der Mannschaftsarzt Riccardo Agricola deshalb zu 22 Monaten Haft verurteilt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare