Hammers-Boss: Fortuna machte Leicester zum Meister

Aufmacherbild Foto: © getty
 

West-Ham-Präsident David Sullivan glaubt das Erfolgsgeheimnis von Sensations-Meister Leicester zu kennen.

"Die Glücksgöttin Fortuna war ihnen hold. Sie bekamen elf Elfmeter, hatten praktisch keine Verletzungen und brauchten für die gesamte Saison nur 18 Spieler", sagt der 67-jährige Geschäftsmann bei "Sky Sports".

Der Boss des Tabellen-Sechsten scheint ein wenig neidisch zum auf Platz eins rangierenden Konkurrenten zu blicken: "Man kann nicht sagen, dass sie viel besser als West Ham wären."

Tottenham und City hätten sich Titel mehr verdient

Auch die starke Form von Riyad Mahrez (bester Spieler der Saison) und Jamie Vardy bringt Sullivan mit dem Faktor Zufall in Zusammenhang: "Sie haben zwei Spieler, die über ihren Verhältnissen gespielt haben und die mehr Tore schossen als jemals zuvor in ihrem Leben." 

Als weiteren Grund nennt der Milliardär den Transfer von Mittelfeld-Motor N'Golo Kante. "Sie haben einen fantastischen Mittelfeldspieler verpflichtet. Einer ihrer großen Einkäufe hat sich als Volltreffer herausgestellt, genau deswegen haben sie es geschafft", so der in Wales geborene Brite.

Teams wie Manchester City oder Tottenham hätten sich den Titel mehr verdient. Sie seien an guten Tagen einfach stärker als die "Foxes", meint Sullivan, der abschließend jedoch anerkennend meint: "Aber die Tabelle lügt nicht. Leicester ist Meister."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare