Pirlo warnt: "Conte ist ein Biest mit zwei Frauen"

Aufmacherbild Foto: © getty

Laut englischen Medien verhandelt Chelsea bereits mit Italiens Teamchef Antonio Conte, der ab Sommer Guus Hiddink ablösen soll.

Andrea Pirlo kennt den Coach aus Juventus-Zeiten und warnt die "Blues": "Er ist ein Biest mit zwei Frauen." Seine tatsächliche Frau Elisabetta, die andere sei der Fußball.

Zudem würde alles nach dessen Bedingungen laufen. "Wenn man diesen Trainer holt, aber dann der Klub-Besitzer (Abramowitsch) die Entscheidungen treffen will – dann ist Conte dafür nicht der Richtige."

Laut Medienberichten soll Conte ein Gehalt von rund 7,6 Millionen Euro fordern und sein Trainerteam aus Turin mitnehmen. Außerdem sollen bis zu 190 Millionen Euro für neue Spieler zur Verfügung stehen.

Pirlo, derzeit beim New York City FC unter Vertrag, will die Kritik aber nicht falsch verstanden wissen: "Ich liebe diesen Mann, ich habe nichts als Respekt und Bewunderung für ihn. Aber ich weiß, sollte er den Job annehmen, dann läuft das nur zu seinen Bedingungen – und mit genau der Art von Fußball, die er spielen lassen will. Mit den Spielern, die er haben will und ohne die Spieler, die nicht in sein Konzept passen."

Spiel-Analyse um 3 oder 4 Uhr morgens?

Pirlo nennt auch Beispiele, warum Conte vom Fußball besessen ist und immer nach dem Höchsten strebt.

"Es steckt ein Biest in ihm. Ich habe ihn in Halbzeitpausen in der Umkleidekabine erlebt, wo wir auf der Siegerstraße waren, aber er trotzdem mit vollen Wasserflaschen um sich geworfen hat, weil wir einen Fehler gemacht hatten."

 

Gewisse Gewohnheiten übersteigen jegliche Vorstellungen einer ganz normalen Matchvorbereitung und Analyse.

"Er lebt für den Fußball. Ich weiß, dass er mitunter um 3 oder 4 Uhr in der Nacht aufsteht, sich Spiel-Videos anschaut, Fehler analysiert, den Gegner für das nächste Spiel studiert. Er macht einen tollen Job!"

"Wie alle Genies ein wenig verrückt"

Conte bringt jede Menge Erfahrung mit, sein Herz schlägt Schwarz-Weiß. Neben seiner gemeinsamen Zeit mit Pirlo bei Juventus von 2011 bis 2014 schnürte er sich zu seiner aktiven Zeit von 1991 bis 2004 die Fußballschuhe für die "Alte Dame".

Als Spieler holte er fünf Mal den Meistertitel und 1996 den Champions-League-Titel, als Trainer schauten drei Meistertitel heraus. Seit 2014 betreut er Italiens Nationalteam. Die nächste Station könnte jedoch ab Sommer Chelsea heißen.

"Conte ist ein Genie. Wie alle Männer, die Genialität besitzen, ist auch er ein wenig verrückt. Er kann ein Biest sein – wenn er sauer ist, kann die Umkleidekabine zu einem der gefährlichsten Plätze werden, an dem man sich aufhalten kann", stellt Pirlo jedoch klar.

LAOLA Meins

FC Chelsea

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Chelsea!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

Juventus Turin

Verpasse nie wieder eine News ZU Juventus Turin!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare