Mourinho lästert über eigene Spieler ab

Aufmacherbild Foto: © getty

Jose Mourinho zeigt sich nach Uniteds 1:2-Pleite im Manchester Derby stinksauer.

"Wenn die Anzahl der Spielerwechsel in diesem Sport nicht beschränkt wäre, hätte ich schon nach 20 Minuten mindestens drei Mal gewechselt", so der Portugiese, der zur Halbzeit Henrikh Mkhitaryan und Jesse Lingard vom Feld nahm. "Wir haben den Ball zu einfach verloren."

Auch Schiedsrichter Clattenburg bekommt sein Fett ab: "In der zweiten Hälfte wurden wir für die falschen Entscheidungen des Schiedsrichters bestraft."


Vorwurf an den Schiedsrichter

Konkret spricht "The Special One" eine Attacke von City-Goalie Claudio Bravo an Wayne Rooney an: "Ich kenne die Regeln. Das ist ein klarer Elfmeter und die rote Karte für Bravo."

Mourinho wirft Clattenburg vor, ein zweites Mal über die Situation nachgedacht zu haben, da die Aktion im Strafraum stattfand: "Im Sechzehner ist es schwieriger für einen Referee, weil es eine schwerwiegendere Entscheidung ist. Auch Schiedsrichter sind nur Menschen, die manchmal zwei Mal über etwas nachdenken. Hätte Clattenburg das nicht getan, hätten wir möglicherweise das 2:2 erzielt und wir würden nun über eine komplett andere Geschichte reden."

Lob für Rashford

An seiner Mannschaft bekrittelt der United-Coach, dass sie mit der Atmosphäre des Derbys nicht zurechtkam. "Das hat nichts mit der Erfahrung oder dem Alter zu tun, denn unser Kind (Marcus Rashford, Anm.) kam in der zweiten Hälfte rein und spielte so unbeeindruckt, als ob es gegen die U18 von Salford City ging. Es geht um den Einzelnen und wie er mit der Situation umgeht."

Für Mourinho war es die achte Niederlage gegen seinen Erzfeind Pep Guardiola. Nur drei Mal konnte der Portugiese das Duell für sich entscheiden, sechs Mal gab es ein Remis. 

 
Die Highlight-Videos zur englischen Premier League findest du HIER!!!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare