"Darum hätte ich Zlatan fast getötet"

Aufmacherbild
 

"Darum hätte ich Zlatan fast getötet!"

13 Jahre nach einem Eklat in der Kabine von Ajax Amsterdam meldet sich der Ägypter Mido nun zu Wort und spricht über den Ausraster gegen seinen Ex-Teamkollegen Zlatan Ibrahimovic.

"Ich hatte schon auf dem Platz begonnen mit Zlatan zu streiten. Ich schrie jeden an und Zlatan schrie zurück. Als ich dann in die Kabine kam, hatte ich die Schere in der Hand um das Tape von meinen Stulpen zu schneiden und da ist es passiert", erzählt der 33-Jährige.

"Die Schere zischte an meinem Kopf vorbei"

Nach einer Pleite gegen den Erzrivalen Eindhoven kommt es zwischen dem damaligen Ajax-Stürmer Ibrahimovic und seinem Teamkollegen Mido zum Eklat. Der Schwede beschreibt die Szene aus dem Jahr 2003 in seiner Autobiographie wie folgt: 

"Mido kam in die Garderobe und nannte uns alle elende Schw***. Ich antwortete ihm, wenn einer ein Schw*** sei, dann er. Mido nahm eine Schere zur Hand und warf sie in meine Richtung! Die Schere zischte an meinem Kopf vorbei und krachte in die Betonwand hinter mir."

Der Grund für den Ausraster 

Mido nennt nun den Grund für seinen Ausraster. "Ich sagte ihm, er hätte keine Ahnung, wie groß der Druck zuhause für mich sei. Ich war der einzige Ägypter auf diesem Niveau. Die Menschen hatten auf dieses Spiel gewartet. Sich in Restaurants, Cafés versammelt um mich zu sehen. Und dann sitze ich auf der Bank", erklärt er die persönliche Demütigung.

Nach der Attacke trafen sich die beiden Spieler im Whirlpool wieder. "Zlatan schaute mich an und sagte: 'Du weißt, dass du mich fast getötet hast, oder?' Ich antwortete: 'Ja, ich weiß", erzählt Mido. "Wir schauten uns beide an und lachten."

Ein einschneidendes Erlebnis für beide.

 

Ibrahimovic spielt mittlerweile für Manchester United. Für den Superstar zählen nur Titel:



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare