Liverpool schießt Barcelona ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der FC Liverpool setzt beim Champions Cup ein Ausrufezeichen: Der PL-Klub schlägt den FC Barcelona beim Testturnier mit 4:0.

Ex-Salzburger Sadio Mane legt dafür den Grundstein: Er trifft früh (15.) und provoziert später (47.) auch Mascheranos Eigentor mit einem Stanglpass (47.). Origi (48.) und Grujic (90.) fixieren den Endstand für die Klopp-Elf.

Goalie Alexander Manninger, der am Dienstag sein Debüt für die Reds feierte, muss diesmal Simon Mignolet den Vortritt lassen.



Liverpool (7) und Barcelona (9) wechseln im Laufe der Partie kräftig durch. Die Katalanen spielen zwar nicht mit der stärksten Elf, bieten aber durchaus namhafte Akteure auf. So stehen Lionel Messi und Luis Suarez in der Startelf.

Suarez wird bei seiner Auswechslung in der 75. Minute von den Fans seines Ex-Klubs im Londoner Wembley Stadion gefeiert. Messi hat Pech im Spiel, als er beim Stand von 0:1 nur die rechte Stange trifft.

Nicht die erste Enttäuschung für den argentinischen Superstar in dieser Woche:

Paris Saint Germain sichert sich Champions Cup

Durch den Sieg Liverpools steht auch der Gewinner des Champions Cups fest: Paris Saint Germain!

Das Team von Unai Emery holte damit am Tag des Supercup-Triumphs in Klagenfurt auch noch einen zweiten Titel, ohne selbst aktiv zu werden.

PSG konnte alle drei Spiele gegen Inter Mailand, Real Madrid und Leicester mit einem Torverhältnis von 10:2 für sich entscheiden. Barcelona hätte gegen die "Reds" ein 4:0 gebraucht, ging aber in eben diesem mit 0:4 unter.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare