Fuchs: Das nervt ihn am Auto-Geschenk

Aufmacherbild
 

Meisterprämie und Ruhm waren nicht alles, das die Leicester-Profis für ihren sensationellen Meistertitel einheimsten.

Klubbesitzer Vichai Srivaddhanaprabha belohnte seine Schützlinge zusätzlich mit einem BMW i8. Auch Christian Fuchs durfte sich über den Sportwagen freuen.

Dieser bereitete dem Ex-Nationalspieler aber nicht nur Freude: „Es ist eine super Sache. Aber manche Leute folgen dir bis nach Hause. Das ist die Kehrseite.“

Das Problem: Jeder Fan erkennt das Auto sofort.

Entsprechend der Vereinsfarbe ist es in einem auffälligen Blau lackiert.

Kuriose Erlebnisse auf der Straße

Nur die umjubelten Kicker sind in Leicester mit diesem Gefährt unterwegs. Das führt mitunter zu kuriosen Situationen im Straßenverkehr, wie Fuchs selbst im Video verrät:

 

Fuchs fährt absichtlich Umwege

Der Hype um den Sensationsmeister hält in der englischen Stadt also weiterhin an. Fuchs, der am Mittwoch für seine Fox Soccer Academy in Wien verweilt, hat mit dem Trubel um seine Mannschaft grundsätzlich keine Probleme. Manchmal will aber auch er seine Ruhe davon haben.

Auf überraschende Fan-Besuche bei seinem Haus reagiert er gelassen: „Man versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Aber am liebsten will man es vermeiden. Deswegen bin ich schon zwei, drei Mal Umwege gefahren, um nach Hause zu kommen.“

Kein Statement zum ÖFB-Rücktritt

Zu seinem Rücktritt aus dem ÖFB-Team will der Ex-Kapitän nichts mehr sagen. Stattdessen konzentriert er sich nun völlig auf Leicester und seine Soccer Academy. Nach seinem Kurztrip nach Wien steht am Samstag das Duell mit Arsenal am Programm.

Gut möglich, dass Fuchs zu der Partie im King Power Stadium mit dem Geschenk seines thailändischen Vereinsbosses anreist.

„Es ist jetzt mein Lieblingsauto, weil es gratis war“, scherzt der Niederösterreicher.

 

Jakob Faber / Claus Schlamadinger

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare