Conte will "gigantisches Inferno" entfachen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Antonio Conte gibt sich bei seiner ersten Pressekonferenz in Diensten von Chelsea gewohnt martialisch. "Ich hoffe, es gibt eine kleine Flamme, die sich in ein gigantisches Inferno entwickelt", so der 46-Jährige, der bei der EM noch das italienische Nationalteam betreut hatte.

"Jeder Trainer hat seine eigene Idee von Fußball, und ich möchte den Spielern meine Ideen mitgeben. Ich habe eine große Leidenschaft für den Fußball, für mein Team und meine Arbeit", so Conte, der bis 2019 unter Vertrag steht.



Zurück in den Titelkampf

"Wir müssen um den Titel kämpfen, wir gehören in die Champions League und wir müssen dort bleiben", fordert Conte, der die englische Premier League für die ausgeglichenste Liga der Welt hält: "Es gibt sechs oder sieben Mannschaften, die den Titel gewinnen können."

Druck darf angesichts der hohen Ziele aber keine Ausrede sein: "Ich wurde mit Druck geboren. Das ist die Norm, wenn du Spieler oder Trainer von einem großen Club bist", versichert der ehemalige Juventus-Spieler und -Trainer.

Terry bleibt Kapitän

Bevor es am kommenden Samstag (18 Uhr, Allianz-Stadion) zum Freundschaftsspiel gegen Rapid kommt, gibt Conte bereits seine erste wichtige Entscheidung bekannt. Routinier John Terry bleibt weiterhin Kapitän der Blues. Der 35-Jährige sei ein "großartiger Spieler mit großer Persönlichkeit und Charisma". 

LAOLA Meins

FC Chelsea

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Chelsea!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare