Conte setzt auf Costas Fähigkeiten

Aufmacherbild Foto: © getty

Chelsea-Trainer Antonio Conte lobt vor dem Saisonstart gegen West Ham (Montag, 21 Uhr) seinen Star-Stürmer Diego Costa in den höchsten Tönen.

"Ich mag es nicht, einzelne Spieler hervorzuheben, aber ich werde eine Ausnahme machen: Diego ist ein großartiger Spieler, ein fantastischer Finisher. Aber er kann immer noch besser werden, ich will alle Spieler besser machen", so der 47-Jährige.

Auf die Frage, ob er Costa eine 20-Tore-Vorgabe mache, antwortet der Ex-Juve-Trainer: "Wieso 20 und nicht 30?"

Ein Stürmer ist ein Stürmer ist ein Stürmer

Conte, der laut eigener Aussage vor seinem Premier-League-Debüt Anspannung verspürt, erklärt zudem die Rolle, die ein Stürmer in seinem System einzunehmen hat:

"Der Stürmer muss ein Referenzpunkt für das ganze Team sein. Ich mag es nicht, wenn er sich am ganzen Feld bewegt. Ich will, dass er im Strafraum bleibt. Du bist der Stürmer. Deine Aufgabe ist es Tore zu schießen und in gefährlichen Positionen zu bleiben. Du bist ein Stürmer, kein Mittelfeldspieler, kein Verteidiger."

Conte beschwört den Teamgeist

"Ich bin froh, dass Diego bei Chelsea geblieben ist, er kann diesem Team viel geben und wird eine gute Saison haben. Er beweist immer große Leidenschaft und ich bin genauso. Ich will diese Leidenschaft und will sie auf das ganze Team übertragen."

"Es ist wichtig, dass man für seine Arbeit, seinen Fußball, die nötige Leidenschaft hat. Dieses Hingabe sorgt dafür, dass die Spieler alles für das Team geben", beschwört der Italiener. "Es ist wichtig, dass wir unseren Fußball spielen, nicht jeder seinen eigenen."

Bilic äußert sich zu den Sommertransfers

Contes Konkurrent am Montag-Abend, West-Ham-Trainer Slaven Bilic, äußert sich indes zu seinen Neuzugängen. Bilic gesteht ein, dass West Ham daran gescheitert sei, Top-Stürmer zu verpflichten. So hätte man sich Absagen von Lyon-Stürmer Alexandre Lacazette (25) und Chelsea-Neuzugang Michy Batshuayi (22) eingehandelt.

"Ich sage es ganz offen: Wir haben anfangs versucht, aktuelle Top-Stürmer zu holen, aber sie haben sich für größere Vereine und natürlich auch für mehr Geld entschieden", so der Kroate: "Aber letztlich haben wir bekommen, was wir wollten.“

Für eine vereinsintere Rekordsumme von 24 Millionen Euro wurde Andre Ayew von Ligakonkurrent Swansea verpflichtet. Der 26-Jährige soll bereits gegen Chelsea sein Startelf-Debüt feiern.



LAOLA Meins

FC Chelsea

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Chelsea!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


LAOLA Meins

Premier League

Verpasse nie wieder eine News ZU Premier League!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare