Chelsea verliert Ausrüster Adidas

Aufmacherbild Foto: © getty

Adidas beendet seinen Ausrüstervertrag mit Chelsea 2017 und damit sechs Jahre früher als vereinbart. 

Der Premier-League-Club zahlt den Deutschen dafür einen zweistelligen Millionenbetrag. Der Gewinn aus fortgeführtem Geschäft werde daher heuer um ein Viertel auf 900 Millionen Euro steigen. Bisher war Adidas von einem Plus von 15 bis 18 Prozent ausgegangen.

Die Partnerschaft sei im gegenseitigen Einvernehmen gelöst worden, erklärt der deutsche Ausrüster.

Adidas stattet Chelsea seit 2006 aus.

Die Trennung gehe in Einklang mit der Strategie, künftig mit weniger Mannschaften und vermehrt mit Topspielern zusammenzuarbeiten, heißt es.

Bei Adidas unter Vertrag stehen Vereine wie Bayern München, Manchester United oder Juventus Turin.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare