Wegen Traore - auch Chelsea droht Transferverbot

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mit dem FC Chelsea droht dem nächsten Top-Klub ein Transferverbot. Wie die Zeitung "Daily Mail" berichtet, hat die Disziplinarkommission des Weltverbandes FIFA Ermittlungen wegen des Wechsels von Bertrand Traore eingeleitet.

Der Mittelfeldspieler aus Burkina Faso war offiziell im Jänner 2014 kurz nach seinem 18. Geburtstag zu Chelsea gewechselt. Traore hatte für die Londoner aber bereits im Oktober 2011 - damals als 16-Jähriger - ein U18-Spiel gegen Arsenal bestritten

Transfer schon mit 14 Jahren?

Laut den FIFA-Transferbestimmungen dürfen Spieler über 16 Jahre nur innerhalb der Europäischen Union wechseln. Für internationale Wechsel wie beispielsweise von Afrika nach Europa müssen die Akteure mindestens 18 Jahre alt sein.

Dabei gibt es Ausnahmen, wenn etwa die Eltern des Spielers aus nicht-fußballspezifischen Gründen das Land verlassen. Das soll bei Traore nicht der Fall sein. Bereits im August 2010, einen Monat vor dessen 15. Geburtstag, hatte Burkino Fasos Sportminister angekündigt, dass das Talent zu Chelsea wechseln würde.

Erst vor zwei Wochen waren Real Madrid und Atletico Madrid mit Transferverboten für die nächsten beiden Wechselperioden belegt worden. Chelsea hatte schon einmal diese Sanktion gedroht. 2009 wurde dem Club vorgeworfen, den Franzosen Gael Kakuta zu einem Vertragsbruch angestiftet zu haben.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare