Arsenal: Viel Hohn für Tottenham

Aufmacherbild Foto: © getty

Ein spektakulärer letzter Spieltag bescherte Arsenal noch den englischen Vize-Meistertitel.

Während Tottenham 1:5 in Newcastle verlor, feierten die Gunners einen 4:0-Erfolg über Aston Villa. Somit landet Arsenal zum 21. Mal in Folge vor dem Nord-Londoner Erzrivalen, obwohl die Spurs nach der 34. Runde noch fünf Punkte Vorsprung hatten.

Dementsprechend viel Spott schlug Tottenham in den sozialen Netzwerken entgegen, unter anderem von Nicklas Bendtner, Wojciech Szczesny und Lukas Podolski.

Lasagne-Gate

Der Deutsche wünschte seinen Followern einen "Happy St. Totteringham's Day". Damit wird traditioneller jener Tag bezeichnet, wenn Tottenham die Saison mathematisch nicht mehr vor Arsenal abschließen kann.

Zudem postete Podolski ein Foto von Trainer Arsene Wenger mit einer Lasagne. Damit spielte der Weltmeister auf den Skandal von 2006 an, als Spurs-Boss Daniel Levy die Gunners beschuldigte, sie hätten vor dem entscheidenden Saisonabschluss-Spiel gegen West Ham das Essen seiner Spieler (eine Lasagne) vergiftet. Eine polizeiliche Untersuchung entlarvte die Vorwürfe später als haltlos. 

Auch damals überholte Arsenal den Erzrivalen noch in der letzten Runde und sicherte sich den vierten Platz, der zur CL-Qualifikation berechtigt. 

Coach Wenger darf sich über die Fortsetzung einer Serie freuen. Seitdem er den Verein aus London trainiert, landete Tottenham noch nie vor Arsenal. 





Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare