Fatal! Franzose erteilte Leicester eine Absage

Aufmacherbild Foto: © getty

Bittere Geschichte: Jordan Veretout lagen im letzten Sommer Angebote von Aston Villa und Leicester City vor.

Im Nachhinein gesehen traf er eine fatale Entscheidung, denn der 23-jährige Franzose entschied sich für die "Villans".

"Ja, Leicester wollte mich, es war ein interessantes Angebot, aber Villa kümmert sich mehr um mich. Deswegen bin ich hier", so Veretout, der mit dem Birminghamer Klub abgeschlagen am Tabellenende liegt, während Leicester als Leader sieben Punkte Vorsprung hat.

Leicester bot sogar höhere Ablöse

"Ich glaube, dass Leicester sogar mehr Geld für mich bot. Der Präsident erlaubte mir trotzdem, zu Villa zu wechseln", erzählte der U20-Weltmeister von 2013 der "Daily Mail". Aston Villa bezahlte zehn Millionen Euro für den zentralen Mittelfeldspieler an den FC Nantes. 

Zumindest nach außen hin bekündet Veretout, die Entscheidung gegen Leicester nicht zu bereuen. "Es war eine gute Wahl. Aston Villa ist ein großer Traditions-Klub. Das war ein Faktor, warum ich dorthin gewechselt bin." 

Auch Juve-Star Paul Pogba, sein Kollege in den französischen Nachwuchsauswahlen, hätte ihm zu dem Transfer geraten. 

Kante statt Veretout

Leicester selbst dürfte sich nicht über den verpassten Transfer ärgern. Denn an Stelle von Veretout verpflichteten die "Foxes" N'Golo Kante. Ihn bezeichnete Sir Alex Ferguson zuletzt als "mit Abstand besten Spieler der Premier-League-Saison". Der 25-jährige Mittelfeld-Abräumer genießt bei den Leicester-Fans Kult-Status.

Indes blickt Veretout mit Aston Villa einer Saison in der Championship entgegen. Mit nur drei Saisonsiegen fehlen dem Schlusslicht nach 32 Runden 15 Punkte auf den rettenden 17. Rang.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare