Lukaku schießt Chelsea raus, Aufregung um Costa

Aufmacherbild Foto: © getty

Nur wenige Tage nach dem Aus in der Champions League scheitert Chelsea auch im FA Cup.

Die "Blues" verlieren das Viertelfinale bei Everton 0:2. In einer ausgeglichenen Partie sorgt Stürmer Romelu Lukaku (77., 82.) gegen seinen Ex-Klub mit einem Doppelschlag für die Entscheidung.

Zunächst trifft er nach einem schönen Solo, dann aus spitzem Winkel. Diego Costa sieht für eine Rempelei inklusive Biss-Versuch an Gareth Barry Gelb-Rot (84.). Barry sieht drei Minuten später ebenfalls die zweite Gelbe.

Damit steht so gut wie fest, dass Chelsea die Saison ohne Titel beenden wird, denn in der Premier League haben die Londoner bereits 20 Punkte Rückstand auf Leader Leicester.

Kuriose Costa-Aktion

Größter Aufreger der Partie ist der Platzverweis von Diego Costa: Nach einem Foul von Barry rempelt der Chelsea-Stürmer seinen Gegenspieler zunächst mit dem Kopf, dann deutet er an, seinen Gegenspieler am Hals zu beißen, bevor er Barry schließlich mit einer Umarmung verabschiedet. 

Die Aktion könnte auch als Versuch eines Knutschfleckes interpretiert werden. Für Costa, der in der ersten Halbzeit Schiedsrichter Michael Oliver vor die Füße spuckte, ist es der erste Platzverweis im Dress der "Blues".

LAOLA Meins

FC Chelsea

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Chelsea!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare